Sonntag, 22. Februar 2015

#66 Ein Dutzend unserer Lieblingssongs der 60er

http://www.haschimitenfuerst.blogspot.de/2015/02/66-ein-dutzend-unserer-lieblingssongs.html#more
Lieblingslieder - jeder hat sie und teilt sie gerne mit seinen Mitmenschen, sofern sie nicht allzu peinlich sind. Wir haben ja schon ein paar Musiklisten zu verschiedenen Themen erstellt, doch diesmal ist die Intention eine etwas andere. Statt zwölf Songs zu einem skurrilen Thema zusammenzustellen, möchten wir euch in einer kleinen Serie unsere Lieblingssongs präsentieren, nicht mehr und nicht weniger. 
Eingeteilt werden die Lieder nach Jahrzehnten. Wir beginnen in den 60ern und enden dann irgendwann in den 2000-Jahren, oder 00ern oder wie auch immer man das zuletzt vergangene Jahrzehnt nennt. 
Gleich zu Anfang sei noch gesagt, dass wir diesmal besonders gespannt auf eure Kommentare sind. Wir wollen unbedingt auch eure Lieblingslieder kennenlernen.

Viel Spaß beim Hören und Erinnern!


Sebos Lieblingslieder:

01. The Jimi Hendrix Experience - Voodoo Child (Slight Return) (1968)

Musikunterricht im Jahr 1999 bei Herr Ludewig. Die grauhaarige Lehrperson vorne am Klavier hat als Hausaufgabe die Untersuchung eines Lieblingsstücks aufgegeben. Nach Durchsicht kam er zum Schluss, dass wir alle fleißige Bravo Hits Hörer seien und ihn das ganz schön auf den Zeiger gehen würde. Mein Beitrag zu Sweet Like Chocolate von "Shanks & Bigfoot" konnte ihn da leider auch nicht milde stimmen. Und so wurde der sonst etwas biedere Musikunterricht vollkommen durch ein Musikereignis erhellt, von dem ich zuvor nur gehört habe. Woodstock. Nachdem wir einen Filmbeitrag mit vielen matschigen, nackten und immerzu glücklichen Menschen gesehen haben, hinterließen wir wohl einen verstörtes, aber nicht gerade beeindrucktes Bild zurück. Herr L. zog sein letztes Ass aus dem Ärmel. Er legte eine CD der Band "The Jimi Hendrix Experience" in den Player und drehte voll auf. Ich weiß nicht mehr, wie es meinen Klassenkameraden erging, aber ab diesem Zeitpunkt war ich durch die Kraft der Gitarren geläutert. Noch heute finde ich die Mischung aus Blues und Jimis psychodelischen Gitarrenspiel geradezu hypnotisch. Rückblickend war ich erst ab diesem Zeitpunkt wirklich offen für Rock'n Roll. Ich glaube es ist mal der Zeitpunkt gekommen, sich bei meinem ehemaligen Musiklehrer zu bedanken.





02. The doors - The End (1967)

Der Film "Apocalypse Now" scheint auf meine Eltern einen mächtigen Eindruck hinterlassen zu haben. Denn sonst kann ich mir diese Single von den doors unter all den anderen Schallplatten nicht erklären. Jedenfalls konnte ich kein weiteres "The doors" Album ausfindig machen. Und so muss ich auch mal meine Eltern dieses mal musiktechnisch in Schutz nehmen. Ein wirklich klasse Song, der durch seine Anspielung auf den Ödipuskomplex seiner Zeit wohl richtig für hitzige Gemüter gesorgt haben mag. Ob das meinen Eltern damals auch bewusst war?



03. Led Zeppelin - Whole Lotta Love (1969)

Zum ersten Mal mit dem bekannten Riff in Kontakt gekommen, bin ich durch die Musiksendung "Top of the Pops". Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich die Musik von Led Zeppelin zwar gut finde, aber oftmals der Modus "klingt doch alles sehr ähnlich" bei mir einsetzt. Jimmy Page möge mir verzeihen. Der Song hebt sich in meinen Ohren von den anderen doch ganz gut ab und rockt ordentlich.



04. The Velvet Underground - Heroin (1967)

Weiß Gott, ich möchte keine Drogen verherrlichen. Aber dieser Song klingt wirklich mehr nach einer Simulation eines Trips, als einem lieb sein kann. Hier hat der gute Lou Reed wirklich ein absolutes Meisterwerk geschrieben. Schade, dass The Velvet Underground zwar immer Stil prägend für andere Bands waren, sie selbst aber trotz bester Promotion durch Andy Warhol nie so wirklich zu weltweitem Erfolg gelangten. Das "Bananenalbum" ist fantastisch und kann ich nur ans Herz legen.



05. The Turtles - Happy Together (1967)

Genug Vietnam, Drogen und Rebellion. Manchmal darf es auch ein bisschen heile Welt sein. Und ich kann mir keinen besseren Song vorstellen, der dieses Gefühl besser transportieren kann.



06. The Lovin' Spoonful - Summer in the City (1966)

Jetzt wird's heiß! Summer in the City bildet für mich den krönenden Abschluss einer Zeitreise durch die 1960er Jahre. Obwohl der Song dutzende Male gecovert wurde und sich auch die opulente Reggae Version von Joe Cocker durchaus hören lassen kann, gefällt mir das zackige, dreckige Original am besten.



außerdem großartig:

  • Colosseum - Valentyne Suite
  • Nancy Sinatra - These Boots are made for walking
  • The Rolling Stones - You can't always get what you want
  • The Beatles - Strawberry Fields Forever
  • Booker T & M.G.'s - Green Onions

Chris Lieblingslieder:

01. Bob Dylan - Like A Rolling Stone (1965)

Gleich der erste Song zeugt doch von meinem sehr mainstreamigen Musikgeschmack, schließlich gilt der Bob Dylan-Klassiker Like A Rolling Stone als vielleicht der größte Meilenstein in der Geschichte des Rocks. Das Magazin Rolling Stone wählte diesen Song vor rund 10 Jahren zum besten Lied aller Zeiten, eine Wahl mit der ich durchaus leben kann. Zum Aufdrehen der Boxen darf es auch gerne mal das Stones-Cover aus den 90ern sein.



02. Buffalo Springfield - For What It's Worth (1966)

Bei Buffalo Springfield handelt es sich um das erste Bandprojekt von Stephen Stills und Neil Young, welches gerade mal 2 Jahre lang existierte. For What It's Worth avancierte schnell zum Protest-Song und blieb der einzige echte Hit der Band. Ich selbst habe den Song - wie vermutlich viele andere in meinem Alter auch - das erste mal bei Forrest Gump wahrgenommen, das gilt jedoch vermutlich für 50 % aller Hits der 60er.



03. The Monkees - Daydream Believer (1967)

Zwischen all dem handfesten Rock fallen die Monkees hier sicherlich etwas aus dem Rahmen und eigentlich kenne ich auch gar nicht sonderlich viel Musik der US-Band. Der Kerl, der in dem Video Gitarre auf seiner Krawatte spielt heißt Michael Nesmith, hat später MTV gegründet und ist der Sohn der Frau, die das Tipp-Ex erfunden hat, kein Witz. Gab es nach den Monkees eigentlich noch eine Band, die neben ihrer Musik auch noch eine eigene Fernsehshow hatten? Mit fällt gerade nur S Club 7 sein und alleine die Tatsache, dass sich jemand an S Club 7 erinnert, grenzt schon an ein Wunder.



04. The Beatles - Hey Jude (1968)

Mit den frühen Beatles kann ich nicht sonderlich viel anfangen, doch gerade in den späten 60ern mauserte sich die Band von einer Boygroup zu einer der besten Rockbands überhaupt. Den Platz auf meiner Liste vergebe ich dann tatsächlich auch an ihren größten Hit Hey Jude, nicht zuletzt aufgrund des zweiten Teil dieses Songs. Der Na-Na-Na-Gesang packt mich jedes Mal wieder und ein Mitsingen ist unumgänglich. Von mir aus könnte der auch 20 Minuten dauern.



05. The Rolling Stones - Gimme Shelter (1969)

Eigentlich könnten die Stones in jeder der noch folgenden Listen auftauchen. Die Best Ager machen bis heute noch klasse Musik und können mittlerweile Hits aus sechs verschiedenen Jahrzehnten vorweisen. Wenn ich mich dann aber doch für den einen Stones-Song entscheiden muss, so fällt meine Wahl auf Gimme Shelter, da kein anderes Lied eine vergleichbar mystische und mitreißende Atmosphäre erzeugt. Sonderlich ausgefallen ist meine Wahl allerdings nicht, schließlich zählt der Song zu den absoluten Fan-Favourites, auch wenn er nie als Single erschienen ist.



06. Deep Purple - Child In Time (1969)

Ok, hier habe ich vielleicht ein wenig getrickst. Strenggenommen wurde Child In Time nämlich erst 1970 mit dem Album Deep Purple In Rock veröffentlicht. Geschrieben, aufgenommen und uraufgeführt wurde der Songs allerdings doch schon ein Jahr zuvor. Ich habe es ja eigentlich schon beim Dutzend Songs mit Überlänge gesagt: Dieses Lied entspricht für mich der Perfektion des Hard Rocks. Epischer geht's kaum.



außerdem großartig:

  • The Zombies - Time Of The Season
  • Donovan - Atlantis
  • The Beach Boys - I Can Hear Music
  • Eric Burdon - When I Was Young
  • Norman Greenbaum - Spirit In The Sky
  • The Youngbloods - Get Together

Was haltet ihr von der Musik der 60er? Und was sind eure Lieblingssongs dieser Dekade?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen