Samstag, 27. September 2014

#45 Ein Dutzend Songs deren Coverversionen bekannter sind



Coverversionen bekannter oder weniger bekannter Songs gibt es wie Sand am Meer, wobei den meisten größere Bekanntheit verwährt bleibt. Deutlich seltener hingegen sind Coversongs, die ihr Original in Bezug auf Popularität oder kommerziellen Erfolg sogar übertreffen. Vermutlich kennt jeder solche Songs, die man jahrelang irrtümlich für die Originalversionen hielt, oder teilweise noch immer hält. Eben diesen Coverversionen und unbekannten Originalen widmet sich Chris in einem weiteren, musikalischen Dutzend.
Wie immer sind die Songs chronologisch sortiert - diesmal nach der Veröffentlichung des Originals.

Viel Spaß beim Hören und Erinnern!


01. Respect

Original: Otis Redding (1965)
Cover: Aretha Franklin (1967)

Man könnte meinen, unter den US-amerikanischen Soulsängern der 60er Jahre habe jeder mal jedes Lied gesungen. Aus dieser Zeit stammen unzählige Evergreens, mit denen nicht immer die Originalinterpreten den größten Erfolg für sich verbuchen konnten. Das vermutlich bekannteste Beispiel dieser Art bildet der Song Respect von Otis Redding, der jedoch erst als Coverversion seinen Interpreten unsterblich machte: Aretha Franklin, die Queen of Soul. Obwohl das Lied im Verlauf der Zeit zur Hymne afro-amerikanischer US-Bürger avancierte, richtet sich der eigentliche Wunsch nach Respekt in beiden Versionen an das andere Geschlecht: In Reddings Original verlangt der Mann etwas mehr Respekt von seiner Frau, wenn er nach der Arbeit nach Hause kommt. In Franklins Cover verhält sich die Sache entsprechend umgekehrt.





02. Love Is All Around

Original: The Troggs (1967)
Cover: Wet Wet Wet (1994)

Während Wet Wet Wet seit über 25 Jahren in den britischen Charts mitmischen, nahmen die meisten Deutschen jene schottische Band nur dieses eine Mal im Jahr 1994 wahr, als sie mit ihrer Coverversion des Troggs-Klassikers Love Is All Around europaweit die Charts stürmten. Dank gebührt in diesem Fall sicherlich auch dem Erfolg der britischen Filmkomödie Vier Hochzeiten und ein Todesfall, zu deren Soundtrack der Song gehört. Die Band scheint ein Faible für Coversongs zu haben, immerhin gelang ihr der erste Nummer-1-Hit bereits in den 80ern mit einem Cover des Beatles-Songs With A Little Help From My Friends.





03. The Night They Drove Old Dixie Town

Original: The Band (1969)
Cover: Juliane Werding - als "Am Tag, als Conny Kramer starb" (1972)

Dass man sich zur Hochzeit des deutschen Schlagers auch gerne mal bei englischen Vorlagen bedient hat, war damals wahrlich keine Seltenheit. Hört euch beispielsweise mal Der Hund von Baskerville von Cindy & Bert an. Na, klingt die Melodie vertraut?
Einer der erfolgreichsten Coversongs dieser Art stammt von der damals 15-jährigen Juliane Werding, die in ihrem größten Hit Am Tag, als Conny Kramer starb die Geschichte ihres Freundes Peter, dem ersten Drogentoten Essen, erzählt. Das Original beschreibt hingegen die Niederlage der Südstaaten zu Zeiten des amerikanischen Bürgerkrieges und wurde unter anderem auch sehr erfolgreich von Joan Baez gecovert. Der Originalinterpret The Band war damals übrigens zeitweise die Begleitband von Bob Dylan, der ja wiederum einige Vorlagen für erfolgreiche Coversongs lieferte.





04. The Man Who Sold The World

Original: David Bowie (1970)
Cover: Nirvana (1994)

Nein, die beiden Videos zeigen nicht die selbe Person, Bowie trägt hier nur zufällig die Kurt Cobain-Gedächtnisfrisur. Bei ihrem legendären MTV unplugged-Konzert überraschten Nirvana ihre Fans mit einer ungewöhnlichen Setlist: Die meisten ihrer größten Hits fehlten und 6 der 14 Stücke waren Coversongs. Zu diesen Songs zählte auch David Bowies The Man Who Sold The World, vom gleichnamigen Album aus dem Jahr 1970. Der Songs wurde damals nicht einmal als Single ausgekoppelt, weshalb er bis zum Jahr 1994 den meisten eher unbekannt gewesen sein dürfte. Das Nirvana-Cover wurde anschließend so populär, dass Bowie es selbst als Inspiration für eine neue Version seines eigenen Liedes nutzte und den Song wieder vermehrt live performte.





05. Dancing In The Moonlight

Original: King Harvest (1972)
Cover: Toploader (2000)

Keine Band bezeichnet sich vermutlich gerne als One-Hit-Wonder. Noch bitterer dürfte es sein, wenn der eine Hit dann nicht einmal von ihr selbst stammt. Mit eben jenem Schicksal muss sich jedoch die britische Rockband Toploader abfinden, die sich im Jahr 2000 äußerst kurzer Popularität erfreute. Der Song Dancing In The Moonlight war bereits Anfang der 70er Jahre der größte Erfolg für seinen Originalinterpreten - die amerikanische Rockband King Harvest. Die international erfolgreichste Version dieses Liedes dürfen sich jedoch Toploader auf die Fahnen schreiben.





06. Werewolves Of London

Original: Warren Zevon (1978)
Cover: Kid Rock - als "All Summer Long" (2008)

Kid Rocks All Summer Long war im Sommer 2008 allgegenwärtig, eine tolle Neuinterpretation des alten Lynyrd Skynyrd-Klassikers. Dass es sich hierbei eigentlich um ein Mashup aus zwei Songs handelt, scheinen viele gar nicht bemerkt zu haben, zugegebenermaßen sind die anderen 50 Prozent allerdings auch weitaus weniger bekannt als die Südstaatenhymne Sweet Home Alabama. Die Rede ist von Warren Zevons Werewolves Of London, dessen markantes Pinaospiel Kid Rock quasi eins zu eins für seinen Song übernahm. Auch wenn Zevon in der Szene als anerkannter Songwriter galt, ist er der breiten Masse im Grunde genommen nur für diesen Songs bekannt. 2003 verstarb er an Krebs.





07. Go West

Original: Village People (1979)
Cover: Pet Shop Boys (1993)

Dieses Cover beweist, dass eine Hymne auch im zweiten Anlauf entstehen kann. Zwar galt bereits das Original der Village People als eine Art Hymne der Gay-Liberation, war jedoch wenig erfolgreich und der Öffentlichkeit kaum bekannt. Erst die Pet Shop Boys machten im Jahr 1993 aus Go West einen der bekanntesten Popsongs aller Zeiten. Dass die Melodie anschließend zu einer Fußballhymne wurde, erscheint dabei ebenso kurios wie der eigentliche Ursprung jener Melodie: Die Hymne der ehemaligen Sowjetunion.


Village People - Go west von scorpiomusic



08. Girls Just Want To Have Fun

Original: Robert Hazard (1979)
Cover: Cyndi Lauper (1983)

Ok, da Robert Hazard diesen Song im Jahr 1979 lediglich als Demo aufnahm und ihn nie veröffentlichte, gilt Cyndi Laupers Version somit streng genommen nicht als Coversong. Es bleibt dennoch erstaunlich, dass diese vermeintliche Hymne des schwachen Geschlechts von einem Mann geschrieben und ursprünglich interpretiert wurde. Hört man sich das rockige Original an, merkt man jedoch, dass der Titel hier eher aus beobachtender Sicht zu verstehen ist. Lauper schrieb den Text schließlich leicht um und die Rechnung ging auf: Girls Just Want To Have Fun stürmte weltweit die Charts und gilt als ihr bekanntestes Stück.




Cindy Lauper - Girls Just Wanna Have Fun von mattmarti

09. Only You

Original: Yazoo (1982)
Cover: The Flying Pickets (1984)

Das britische Synthie-Pop-Duo Yazoo feierte bereits mit seiner Debüt-Single Only You große Erfolge... nur nicht bei uns. Die deutschen Charts eroberten Vince Clark und Alison Moyet erst mit ihrer Nachfolge-Single Don't Go, was nicht nur in Deutschland ein Riesenhit war. Das besagte Only You nahm sich dann allerdings zwei Jahre später nochmals die britische A-cappella-Gruppe The Flying Pickets zur Brust und erzielte mit ihm noch größere Erfolge als Yazoo. Diese unkonventionelle Coverversion gefiel dann auch den Deutschen, ja sehr sogar: Platz 1 der Charts. Ich persönlich bleibe in diesem Fall ja lieber beim Original.





10. Computerliebe & Herz an Herz

Original: Paso Doble (1985/1986)
Cover: Das Modul (1995) & Blümchen (1995)

Erinnert sich noch irgendjemand an Paso Doble? Die Rede ist natürlich nicht von dem spanischen Tanz, sondern der deutschen NDW-Band. Diese veröffentlichte Mitte der 80er Jahre - als die Neue Deutsche Welle schon fast wieder vorbei war - eine Hand voll Lieder. Während Computerliebe noch als Achtungserfolg verbucht werden konnte, waren die restlichen Singles - unter anderem auch Herz an Herz - kaum erfolgreich. Ein gutes Jahrzehnt später mutierten dann beide Lieder nochmal zu astreinen Rave-Hits, allerdings durch unterschiedliche Interpreten. Computerliebe bescherte dem Dance-Projekt Das Modul einen kurzen, jedoch respektablen Erfolg und mit Herz an Herz startete bekanntlich Jasmin Wagners Karriere als das deutsche Gesicht der Raver-Szene.









11. Smooth Criminal

Original: Michael Jackson (1987)
Cover: Alien Ant Farm (2001)

Ok, von einer unbekannten Originalversion kann man in diesem Fall nicht wirklich sprechen. Michael Jacksons Smooth Criminal war im Jahr 1987 ein Top 10-Hit in diversen Ländern. Umso erwähnenswerter bleibt jedoch die Coverversion der amerikanischen Rockband Alien Ant Farm. Deren äußerst gitarrenlastige Version des Songs ging als erstes Michael Jackson-Cover, das erfolgreicher ist als sein Original, in die Musikgeschichte ein. Die Chancen stehen recht gut, dass die Jungs aus Kalifornien diesen Titel noch einige Zeit für sich alleine beanspruchen können.




Alien Ant Farm - Smooth Criminal von melkor75

12. Run

Original: Snow Patrol (2004)
Cover: Leona Lewis (2008)

Den Abschluss macht ein echter Dauerbrenner in den deutschen Charts. Seit 6 Jahren schafft es Leona Lewis mit dieser anmutigen Ballade immer mal wieder in die Top 100, meist dann, wenn das Lied gerade mal wieder in irgendeiner Castingshow gesungen wurde. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Platz 3 und insgesamt über 100 Wochen in den deutschen Singlecharts. Zugegeben: Run schien damals der X-Factor-Siegerin auf den Leib geschneidert zu sein. Umso überraschter waren viele, als sie erstmals die Originalversion der britischen Alternative-Band Snow Patrol hörten, zumal diese zur selben Zeit ebenfalls recht populär war. In Deutschland schaffte es das Original jedoch lediglich auf Platz 92.


Run ~ Snow Patrol von Cehcw


Leona Lewis - Run (Cover) von Cassiel1

Was meint ihr? Waren euch alle Originale vorher bekannt oder wurdet auch ihr überrascht? Und welche unbekannten Originalsongs fallen euch noch ein?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen