Montag, 11. August 2014

#42 Zwei Dutzend Flop-Spiele 2013/2014


Nach dem letzten Podcast könnte man meinen, dass uns alle Spiele der letzten zwölf Monate gefallen haben? Weit gefehlt! Auch in diesem Jahrgang gab es mal wieder einige Titel, die bei uns Langeweile, Kopfschütteln und regelrechte Abscheu auslösten. Welche Spiele das waren, verraten wir euch jetzt. Das System ist das gleiche wie bei den Top-Spielen.
Und dann wünschen wir euch noch einen erholsamen Sommer. Genießt das Wetter und am 14. September geht's dann wieder ab in die Bude.

Die Timecodes:
0:00:00 Begrüßung
0:02:35 Platz 12 Sebo
0:04:55 Platz 12 Chris
0:06:20 Platz 11 Sebo
0:08:55 Platz 11 Chris
0:11:05 Platz 10 Sebo
0:13:20 Platz 10 Chris
0:15:45 Platz 09 Sebo
0:20:00 Platz 09 Chris
0:20:55 Platz 08 Sebo
0:24:20 Platz 08 Chris
0:26:40 Platz 07 Sebo
0:31:35 Platz 07 Chris
0:34:40 Platz 06 Sebo
0:38:35 Platz 06 Chris
0:43:25 Platz 05 Sebo
0:47:35 Platz 04 Chris
0:50:50 Platz 04 Sebo
0:54:45 Platz 03 Chris
0:58:00 Platz 03 Sebo
1:01:35 Platz 02 Chris
1:05:05 Platz 02 Sebo
1:07:55 Platz 01 Chris
1:09:00 Platz 01 Sebo
1:16:05 School's Out For Summer



Download

Viel Spaß beim Hören!


Waren wirklich nur Lowlights dabei oder haben wir manche Spiele einfach nicht verstanden? Und was waren eure Flops des Jahrgangs?


Musik:
"Dirt Rhodes" Kevin MacLeod (incompetech.com)
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0
http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/

Kommentare:

  1. Sehr interessant, wie sich Eure Meinungen mit denen vieler Rezensenten decken. Viele der von Euch genannten Flops habe ich mir nie gekauft, eben weil sie von den meisten als Gurken deklariert wurden.Das zeigt mir, daß unsere Rezensionskultur doch sehr gesund und zuverlässig ist. Einzig der Verriss von Templer ist mir in die Knochen gefahren; habe ich mir doch genau wegen dieser "Neuauflage" das spanische Original während meines letzten Madrid Aufenthalts besorgt. Der Gedanke endlich mal ein spanisches Spiel zu besitzen, das es auch wirklich nur auf spanisch gibt war zu verführerisch. Gespielt habe ich es noch nie und so schnell wird es nach Euren Kommentaren dazu wohl auch nicht dazu kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das ist das Problem in der Spielekultur. Nur weil ein paar selbsternannte Brettspiel-Alleskenner eine Meinung abgeben, bist du voreingenommen und probierst es nicht einmal selbst aus. Bei Brettspielen ist der Geschmack auch sehr entscheidend. Lustig ist auch, dass sich die beiden fast immer nach dem Mund reden (insbesondere Sebo), was auf Gruppendenken schließen lässt. Z.B halte ich Trains für stark unterschätzt, bei 1x Spielen erkennt man sicher nicht die Möglichkeiten. Greed von Queen Games ist auch ein top Spiel, was sich nicht verstecken muss unter den DraftingGames. Weiterhin finde ich gerade, dass WYG?-Titel (Madeira und Vinhos außen vor) sehr klever designed sind und absolut nicht kompliziert. Die einzelnen Abläufe sind einfach aber es entsteht eine brilliante Komplexität. Schade, wenn man zu voreingenommen ist, das zu erkennen. Zum Geschmack: Ich persönlich kann Ticket to Ride absolut nichts abgewinnen. Ich hab es mehrmals gespielt und es zündet bei mir einfach nicht. Nur weil die zwei es zum Spiel aller Spiele ernennen, heißt es nicht, dass es top ist.

      Löschen